Jeden z nas potrzebuje pomocy !

Posted by Rafa | Allgemein | Donnerstag 4 August 2016 20:50

Bracia!

W ostatnich tygodniach, jeden z naszych braci miał poważny wypadek samochodowy. Buli, bo o nim mowa, jest znanym kibicem z Chojny, którego od lat spotkać można było na meczach w Szczecinie czy wojażach po najdalszych zakątkach Polski. Wszyscy chcemy by jak najszybciej powrócił na kibicowski szlak. Lecz przed nim problemy są większe – kosztowna, długotrwała rehabilitacja która ma umożliwić mu normalne funkcjonowanie w życiu. I w tym momencie nie zostawimy go z tym problemem. Zaczynamy akcję, dzięki której będziemy mogli wesprzeć naszego kolegę finansowo w powrocie do zdrowia. Uruchamiamy konto, aby zbierać pieniążki na powrót Buliego do pełni sił. Środki finansowe zbieramy do końca sierpnia.

Podajemy numer konta: 73 1240 3927 1111 0010 6922 3849.

BULI wracaj do zdrowia!!!

Niestety rezerwa tylko remisuje / Pogon II – Gryf Słupsk 1:1

Posted by M. | News | Montag 21 März 2016 19:22

Einen Tag vor dem Spiel gegen Cracovia trat Pogońs Reserve gegen Gryf Słupsk an. Spiele gegen Słupsk gehören traditionell zu den interessanten Veranstaltungen. Die Fans aus Słupsk nahmen den Zug nach Szczecin und waren bereits sehr zeitig in der Stadt. Mehr als 20 Fans waren es aber nicht. Beim letzten Aufeinandertreffen kamen noch um die 80. Die Reserve hatte keine Mühe mit den ängstlichen Gästen. Außerdem half der Schiedsrichter, als er auf eine Schwalbe im Strafraum hereinfiel. Der Elfmeter wurde erfolgreich verwandelt. Mit dem Halbzeitpfiff mussten die Fans aus Słupsk wieder nach Hause. Die Polizei hatte keine Lust mehr Aufpasser für 20 Leute zu spielen. Sie verpassten in der zweiten Halbzeit das schönes Wetter, ein spannendes Spiel, den aufopferungsvollen Kampf der Gryf-Mannschaft und das Kopfballtor zum 1:1. Am Ende müssen auch die Spieler der Reserve zugeben, dass das Unentschieden verdient ist. Bis zum Abstiegsplatz sind es nur sechs Punkte. Die Reserve braucht daher unbedingt noch Erfolge, um die Qualifikation zu schaffen.

Przed meczem z Cracovią młoda drużyna Pogoni grając w czwartej lidze miał grać z Gryfem ze Słupska. Mecze z Gryfem to tradycyjnie ciekawe imprezy. Jak zawsze kibice ze Słupska pojechali pociągiem do Szczecina, a dlatego już wczesnym rankiem byli w miejsce. Dziś tylko 20 kibiców bylo na wyjeździe. Na ostatnym razu pojechał ich 80. Najpierw drużyna Pogoni nie miała problemów z gośćmi ze Słupska, którzy grali bardzo bojaźliwie. Poza tym sędzia pomógł. Nie wiedział, że piłkarz Pogoni tylko upozorował foul. W rezultacie rzut karny dla Pogoni był. Fajny prezent, a więc Pogoń II – Gryf 1:0 (Michał Walski 15). W przerwie kibice ze Słupska mieli iść do domu. Policja nie miał ochoty się opiekować kibicami po południu. Więc w drugiej polowy nie mieli szans bawić się meczem. Pogoda była fajna, a nareszcie mecz ciekawy. Kibice nie wiedzieli walki piłkarzy Gryfa. Świdziński w minucie 49 zdobył gola. Wybił piłkę z głową nad poprzeczkę. W końcu nawet piłkarzy ze Szczecina muszą przynać, że ten remis jest ok. Pogoń jeszcze ciągle potrzebuje dobrych wyników, aby unimożliwiać spadek.

186_1908 Kopie

186_1915 Kopie

186_1913 Kopie

 

Koniec (also Ende) der Winterpause!

Posted by Rafa | News | Donnerstag 11 Februar 2016 11:39

Die Vorbereitung neigt sich dem Ende. Die endgültigen Anstoßzeiten für die nächsten fünf Spieltage steht fest und sieht so aus:

Montag, 15.02.2016, 18:00 Uhr, Pogoń Szczecin – Korona Kielce

Freitag, 19.02.2016, 20:30 Uhr, Piast Gliwice – Pogoń Szczecin

Sonntag, 28.02.2016, 15:30 Uhr, Pogoń Szczecin – Termalica Bruk-Bet Nieciecza

Mittwoch, 02.03.2016, 20:30 Uhr, Jagiellonia Białystok – Pogoń Szczecin

Montag, 07.03.2016, 18:00 Uhr, Pogoń Szczecin – Ruch Chorzów

Wie Ihr sieht, die Termine sind nicht wirklich fanfreundlich. Hoffen wir es, dass die übrigen Spiele (Auswärts Lubin, daheim cracovia, Auswärts Górnik Zabrze) gut angesetzt werden. Es wollen ja schließlich viele Freunde rüber zum Spiel usw. 😉

 

 

 

 

Protect your women not our democracy!

Posted by Kuba | Allgemein | Sonntag 10 Januar 2016 15:50

Heute mal ein wenig Volleyball. Am 08.01.2016 spielte Polen gegen Deutschland in Berlin in der Qualifikation für Olympia 2016. Das spiel endete knapp mit 3:2 (21:25, 25:17, 25:22, 20:25, 15:10) für Deutschland.
Punkten konnten die Fans aber auf der Tribüne. Es wurde ein Banner mit der Aufschrift: „Protect your women not our democracy!“ aufgehängt. Dieses Banner spielt natürlich auf die Geschehnisse rund um die Silvesternacht in Köln an. Des weiteren wollte man ein Zeichen gegen die ungerechtfertigte Kritik deutscher Politiker an der angeblich fehlenden Demokratie in Polen setzen.
Insgesamt gab es regen Zuspruch aus der Fanszene in ganz Europa; aber auch von außerhalb.

Screen-Shot-2016-01-09-at-12.03.39-640x480

11237564_1119264258104506_9173003463050956098_n

Odra Chojna – Piast Chociwel 4:1 (szczecinska okregowka, 7.11.)

Posted by Rafa | News | Freitag 20 November 2015 09:10

Was zieht mich zu einem Spiel bei Odra Chojna? Das ist der Verein mit dem damals vor fast genau zwölf Jahren die Polen-Fahrerei begann. Einst war es noch spannend und so neu, obwohl die Stufen des Stadions damals schon bröckelten. Heute lechzt eher der Tank und es lockt die Kunde, dass Piast Chociwel zwecks Gästetickets anfragte. Eine Bande im Gästesektor ist in Polen noch immer das Salz in der Suppe. Die Lage für Amateur-Vereine hat sich zwischen diesem Spiel und meinem ersten grundlegend verändert. Die Abwanderung aus wirtschaftlichen Gründen und weitere und letztendlich das harte Vorgehen des Staates gegen Fußballfans im Zuge der Europameisterschaft 2012 machten die einst vielen bunten Fanblöcke zu Orten der Tristesse und Leere. Auch noch so kleinste Vergehen können Haftstrafen nach sich ziehen. Aber in den seltensten Fällen wird so hart durchgezogen. Dennoch es ist schon sehr schwer nachzuvollziehen, wie ein Trinken aus einer Cola-Büchse ein Fehlen an einem Montag am Arbeitsplatz verursachen kann, was noch schmerzhafter als die Prügel der Beamten ist. Die Liste dieser unglaublichen Geschichten ist lang und leider wird sie nach wie vor in Polen weitergeführt.

Gar melancholisch gehen die Gedanken zurück in eine andere Zeit. Bei meinem ersten Spiel hier war ich noch davon fasziniert, wie eine kleine Gruppe Grundschulkinder die Leuchtkugeln der Römische Lichter durch die kalte neblige November-Luft schossen. Später gab bei Odra sogar kleine Choreographien. Obwohl es Odra sogar bis in die dritte Liga schaffte und beispielsweise gegen Lechia Gdańsk hier spielte, die jetzt in der höchste polnischen Liga spielen, sammelte sich keine aktive Fangruppe. Pogoń Szczecin regiert hier. Chojnas Pogoń-Fanclub, der unter dem Namen Fch92 läuft, dominiert das Stadtbild. Nicht ganz so aktiv, aber ebenso ein Fanclub der Stettiner sind die Fans aus Chociwel mit dem lokalen Verein Piast. Die besten Zeiten liegen auch schon lange zurück. Mit Zorza Dobrzany und Sarmata Dobra an der Seite zogen sie einmal von „Schlacht zu Schlacht“. Deren fünf Fans und ein Mädel fanden sich heut letztendlich in Chojna ein. Auf der anderen Seite singen erstaunlicherweise auch heute ein paar Jugendliche. Auf einer Fahne steht „Chojna ist unsere Stadt, Odra unser Verein“. Eine andere zeigt eine Maske und eine Aufschrift „Psychofans“. Ein kleines Grinsen, mehr nicht. Alltag. Die üblichen Presseleute sind auch anwesend. Manche habe ich schon häufiger als so manches Familienmitglied gesehen. Sie sehen ein vom Abstieg bedrohten MKS Odra, der heut Chociwel so richtig überraschend mit 4:1 platt macht. Dabei wirkte der Sieg ganz und gar nicht zufällig. Die jungen Burschen zauberten und ließen sich auch nicht vom zwischenzeitlichen 2:1 aus der Ruhe bringen. Verkehrte Welt. Aus der einen Ecke schallte es „Oderka gol lalalalala“. Oderka ist der Kosename für Odra. Bei „gol“ ist nur ein „a“ einzufügen und wer Englisch A1 hat, der weiß, worum es geht. Schon anspruchvoller ist dieses: „Von Szczecin bis Opole erklingt ein Lied! Eine Freude. Ob Greis, ob Jungspund, jeder singt, dass Odra ein Tor schießen soll“. Jedenfalls siegt Odra und sofort gehen alle Spieler zum Fanblock, auch wenn da nur sieben Jugendliche stehen. Das ist eine Selbstverständlichkeit und schöne Tradition in Polen. Während der letzte Spieler abklatscht, sind schon die anderen knapp 100 Zuschauer verschwunden. Bei Wind und Wetter waren hier mal mindestens dreimal so viel das Minimum. Jeder hofft (außer die Polizei), dass die unteren Ligen wieder lebendiger werden. Vielleicht bringt der Machtwechsel im Sejm wieder normale Zustände in den Niederungen des polnischen Fußballs!

Danke an den Autor M. – dzieki!

Unbesiegbar

Posted by Kuba | Allgemein | Montag 28 September 2015 19:08

Pogoń bleibt auch im 10. Spiel des Saison ungeschlagen. Mit einem 2:1 konnte man heute Jagiellonia Białystok vor knapp 8000 Zuschauern bezwingen und un sich damit den zweiten Platz in der Tabelle sichern. Auch der Blick auf den letzten Platz in der Ekstraklasa hinterlässt jedem Portowiec ein lächeln im Gesicht.
Die Tore schossen heute Jakub Czerwiński kurz vor der Halbzeitpause und Takafumi Akahoshi in der 52. Minute.

Neuer Tabellenzweiter gewinnt gegen den Spitzenreiter

Posted by Rafa | News | Montag 14 September 2015 09:23

Weiterhin ungeschlagen in der aktuellen Saison!

Frühs in Szczecin angekommen, suchte man schnellstmöglich eine Bierstation in der City. Leider verpassten einige aus Berlin den Dampfer Richtung die pommerische Hauptstadt, da sie am Abend zuvor zu lange gefeiert haben. Aus welchem Grund, kann ich leider nicht sagen. In der Bierstation stärkte man sich mit dem regionalen – seit Jahrhunderten Sponsor von MKS – Bier BOSMAN. Einige hauten noch richtig rein, Kielbasa oder Schaszlyk, lecka wie imma. Das Wetter war optimal für das Fußballfest. Zu dem Spiel können wir nicht sooo viel sagen. Piast ging halt in Führung, war in Halbzeit 1. überlegener – sah so aus meiner Sicht aus. Doch kurz vor Halbzeitpfiff durch Schiri Borski (kein Freund von MKS) haute unser Zwolak den dann verdienten Auslgeich. Zum 10. Jährigen bestehen von LFS fand natürlich eine Choreo auf der Gegengraden statt. In der Halbzeit gabs dann kurz Gelegenheit, über die neue Aktion – Nowy Stadion dla Szczecina (neues Stadtion für Szczecin) – mit Brüdern zu sprechen. Die Aktion ist durch unsere Fanvereinigung SKPS ins leben gerufen worden. Denn wir ergreifen jetzt selber die Initiative und wollen endlich Bewegung in die Sache – Neues Stadion – bringen. Wir wollen den Umbau des Stadions stoppen (er hat ja noch nicht angefangen) und wollen komplett neues Stadion, reines Fußballstadion! In Halbzeit zwo drückten unsere Kicker mehr und mehr und so erhöhte Zwolak auf 2:1. Dann ein Faul an der Mittellinie. Fojut schnappt sich den Ball, sieht das der Piastkeeper weit vorm Tor steht, knallt das Leder von der Mittellinie ins Tor! Hammer! Link zum Video unten. Und so habn wir sie geschlagen, die Piastunki. Knapp 30 Gästefans irrten durch den Gästeblock hin und her, als wir sie „begrüsst haben“ wollte einige von den Hühnern den Zaun durchbrechen 😀  Nach dem Abpfiff düsten wir schnell noch Getränke für die Rückfahrt holen, denn der Dampfer stand schon bereit.

Zuschauer: Knapp 9 Tausend

Wetter: Top

Promile: 0,5

Tor von Fojut

 

12019799_600938930046079_7541999683792424231_n

 

 

130915-210148-105-042_Pogon_PiastGliwice_2015-09-13

 

 

130915-210144-105-036_Pogon_PiastGliwice_2015-09-13

 

130915-210145-105-037_Pogon_PiastGliwice_2015-09-13

Korona Kielce – Pogoń 1:1

Posted by Kuba | Allgemein | Montag 31 August 2015 20:30

280 Verrückte aus Szczecin machten sich am Samstag auf die Reise nach Kielce. Gute 600 km ging es pro Richtung zu bezwingen. Auf den Hinweg ging es über Warszawa, wo man von alten Freunden mit Proviant für den Rest des Weges versorgt wurde. Man munkelt, dass der ein oder andere den Anschlusszug nach Kielce nicht mehr erreicht hat. 😉
Am Bahnhof vor Ort gab es dann noch die obligatorische Pfefferspraydusche, aber alles in allem verlief die Reise reibungslos. Im Stadion angekommen wurden erstmal zwei Jubiläen besungen bevor man sich dem Anfeuern unserer Jungs widmete. Auch die Fans der Heimseite wurden das ein oder andere mal „gegrüßt“. Zum Spiel bleibt nur so viel zu sagen, dass uns die Sehschwäche des Schiedsrichters um den wahrscheinlichen Sieg gebracht hat. Trotzdem konnte man die Heimreise mit einem zwischenzeitlichen dritten Platz frohen Mutes antreten.

Tore:
0:1 Matras (23)
1:1 Trytko (39) – Elfmeter

Aufstellungen:
Korona: Małkowski – Gabovs, Kiercz, Grzelak, Sylwestrzak – Zając ( 78-Sobolewski), Fertovs, Jovanović, Cebula ( 62-Aankour), Sierpina – Trytko ( 54-Przybyła )
Pogoń: Kudła – Frączczak, Czerwiński, S. Murawski , Nunes – Przybecki ( 68-Dwaliszwili), Matras (75-Obst), R. Murawski, Akahoshi, Małecki ( 64-Murayama) – Zwoliński

Schlage den Meister: Lech – Pogoń 1:2!

Posted by Kuba | Allgemein | Sonntag 19 Juli 2015 10:48

Die meisten sind noch im Urlaub oder stecken im Sommerloch fest. Anders die Ekstraklasa, wo es dieses Wochenende wieder erstklassigen Fussball zu sehen gab. Pogoń holt sich verdiente drei Punkte vom Vorjahresmeister Lech. Ermöglichst durch Tore von Łukasz Zwoliński und Mateusz Lewandowski. Leider mussten wir uns das Spiel vor dem heimischen Fernsehen anschauen, da es immer noch ein Auswärtsverbot durch die Ereignisse in Krakau bei Cracovia gibt.

Tore:
0:1 Zwoliński 21′
1:1 Jevtić 26′
1:2 Lewandowski 40′

Aufstellungen:
Lech: Burić – Ceesay, Kadar, Kamiński, Douglas – Trałka, Tetteh – Jevtić, Holman, Pawłowski – Robak

Pogoń: Kudła – Frączczak, Czerwiński, Fojut, Nunes – Murawski, Matras – Danielak, Akahoshi, Lewandowski – Zwoliński

Zuschauer: 15 131

MKS 0: 1 CWKS

Posted by Rafa | News | Dienstag 26 Mai 2015 10:58

Zum letzten Mal die Jungen Wölfe in Aktion

Vor dem Spiel pfiffen es in Szczecin schon die Spatzen von den Dächern, dass sich etwas auf den Rängen tun wird. Gegen Legia füllte sich der Fanblock noch einmal vor dem Saison-Ende mit einer ansehnlichen Masse. Keine einzige Fahne hing heute und das Zepter hatten ein letztes Mal Mlode Wilki in der Hand. Nachdem man das Spiel mit Grüßen in Richtung Polizei begann, ging man zu dem Lied-Repertoire, was man so kennt. „Von Szczecin bis Opole klingt ein Lied der Freude – egal ob Junger oder Alt – jeder singt: Pogon ein Tor!“ ist Kult und wurde schon 2003 gesungen, als die Jungen Wölfe das Licht der Welt erblickten. Bis ca. 2006 standen sie in der Ekstraklasa wie ein Fels in der Brandung zu Pogon. Dann ging es runter in die B-Klasa. Hä, B-Klasa?! Schon vergessen Lodz, Brasilianer, Pogon Nowa Szczecin? Dann ging es in der 4. Liga weiter. Mit der Relegation gegen Zatoka Puck wurde der Weg in den überregionalen Bereich eröffnet. Man traf auf die alten Bekannten wie Kotwica Kolobrzeg, die nicht mehr auf der Seite Pogons standen. Danach kreuzte man die Klingen mit Sosnowiec, wo es in Schlesien richtig heiß herging. Pokalfinale gegen Bialystok. Aufstiegskrimi in Gdynia. 90 Minuten Rausch beim ersten Liga-Spiel gegen Legia seit Jahren. Dann wurde es eine Weile ruhig, was im Zusammenhang mit diesem Spiel stand. Srodmiescie übernahm. Gegen Lyon war man wieder am Start. Der Bruch nach über 19 Jahren mit Warszawa und nun das letzte Spiel ausgerechnet gegen Legia. Das alles passierte in der Ära der Mlode Wilki. Gut 8100 Zuschauer waren heut noch einmal dabei beim letzten Auftritt und sahen eine starke Pogon-Elf, die aber vorn zu zahnlos agierte. Murawski vergab noch in der ersten Hälfte die einzige nennenswerte Chance. Legia traf zweimal die Latte und wirbelte ein ums andere Mal die Pogon-Abwehr durcheinander. Beim Publikum machten sich die Spieler mit dem „L“ auf der Brust durch eine ausgeprägte Fallsucht unbeliebt. Orlando Sa nutzte in der 76. Minute einen großen Bock in der Szczeciner Hintermannschaft für das Tor des Tages.

Auf den Rängen wurde ein letztes Mal seitens der Wölfe gezündet und das passierte im großen Stil. Am Ende waren doch noch zwei Fahnen am Zaun – die der Mlode Wilki und Brygada Ultras.

Viele alte, junge und normale Fans bedankten sich bereits für 12 Jahre Unterstützung und ein farbenfrohes Stadion. Das möchten wir an der Stelle auch noch einmal tun. DANKE MLODE WILKI!!!

Nächste Seite »