Enttäuschende Niederlage im wichtigsten Heimspiel der Rückrunde

Posted by M. | News | Dienstag 2 April 2013 00:08

Mit 0:2 musste sich Pogon dem Rivalen aus Poznan geschlagen geben. Schon in der ersten Viertelstunde zeigten die Gäste, die ohne Piotr Reiss nach Szczecin reisten, weshalb sie dort oben in der Tabelle stehen. Die Angriffsbemühungen waren deutlich intensiver. Pogon konnte kaum etwas entgegen setzen. Trotz starkem Gegner muss man aber anders in das Spiel gehen. Gegen Lech muss man eben mal an seine Grenzen gehen. Dorthin kam aber nicht einmal ansatzweise in die Nähe. Die Quittung für diese schlechte Spielweise und den mangelnden Einsatz gab es in Form von zwei Gegentoren (0:1 Kamiński 28′, 0:2 Tonev 48′). Nach dem zweiten plätscherte das Spiel nur noch so dahin.

Auf den Rängen sah das Ergebnis anders aus. Da ging der Sieg an Pogon. Lech war schon sehr früh in Szczecin und so schafften es auch alle 1000 pünktlich in den Gästeblock. Da standen sie nun im Schneetreiben. Die andere Seite war noch komplett leer und füllte sich dann bis zum Beginn mit 7000 Leuten. Das ist das gute bei dem schlechten Wetter. Schönwetter-Fans bleiben dann zu Hause. Somit war die Stimmung ganz ordentlich, da dank Konzentration der motivierten Leute auch die Tribüne oft mitzog. Der Heimmob zog von der ersten bis zur letzten Minute sein Programm gut durch. Als Sahnehäubchen gab es noch eine Choreo zu Ehren der Klub-Legende Florian Kryger. Auch die Flut aus Kassenrollen sah gut aus.

Die einseitige Schneeballschlacht mit den Ordnern und Lech-Spielern sorgte für etwas Erheiterung beim enttäuschenden Gebolze auf dem Platz. Nicht nur Schneebälle flogen, sondern auch Gegenstände, weshalb das Spiel in der zweiten Halbzeit kurzzeitig unterbrochen werden musste, da der verletzte Linienrichter behandelt werden musste. Das wird wieder eine Strafe geben.

Nun muss gegen Widzew und Polonia gewonnen werden, um die Ehre wiederherzustellen. Und auch für das Punktekonto wäre es besser. Nacht, dass man doch noch in den Abstiegskampf rutscht!

Keine Kommentare

No comments yet.

RSS feed for comments on this post.

Sorry, the comment form is closed at this time.